NEWS / BLOG auf DICKE-AERSCHE.DE

UK-Flag Click here to access my english BLOG US-Flag

Anzeige:
blog.dicke-aersche.de in 2D-QR-Barcode T-Shirt Shop von Dicke-Aersche.de blog.dicke-aersche.de in 2D-QR-Barcode



search 2013 adfgs

Let’s make Business!

2010-12-09, 20:56 CEST

Ich erzeuge seit einigen Jahren Fotos jeder Art, hauptsächlich HDRs und Makros. Die Qualität ist durch bessere Technik (von Bridge zu DSLR) durchaus akzeptabel geworden. Man beachte den Fotothing-Link oben rechts und vergleiche selbst über die Jahre. Allerdings hatte ich mir über Verkauf oder so nie einen Kopf gemacht. Trotzdem lagen mir Cymone und diverse Kollegen im Ohr mit der Aufforderung, doch mal den Verkauf von Bildern anzudenken. Einerseits ist das natürlich ein schönes Kompliment. Andererseits kommt es von Leuten, die mir sowieso wohlgesonnen sind und insofern vielleicht etwas befangen sind.

Dann kommt natürlich der Geld-Anteil zur Überlegung dazu. Um die Bilder ordentlich zu präsentieren und Business-Model-fähig zu machen, müssen nicht geringe Zahlungsmittel aufgewendet werden. Bei diesem exorbitanten Exodus von Hart-Devisen ist nicht klar, ob auch ein gewisser Revenue Einzug hält, will sagen: ob auch Schütte zurückkommt. Ich bin da etwas skeptisch, andererseits sehen die Dinger in ansprechend gestalteter Ausführung durchaus gut aus. Aber wir alle wissen, wie es um die Money-Situation des Standard-Berliners steht. Er ist genauso überschuldet (pwned!) wie die Stadt selbst und kann höchstens 5-10 Euronen klarmachen, auch zu Weihnachtszeiten, ohne neue Hypotheken auf seine Mietwohnung aufzunehmen. Da schon die Produktion deutlich über diesem Price-Range liegt, kann ich wahrscheinlich einpacken und direkt Chapter 11 (Insolvenzia, US-Style) anmelden bis hin zum Bankrupt (neu-german word for: “Ick hab nüscht mehr!”). Zur Not habe ich halt ein paar superteure Weihnachts-Geschenke für die liebe Verwandtschaft, spart ja auch Einkaufszeit.

Der geneigte Leser wird sich wahrscheinlich fragen: Wo bleibt die geneigte Leserin? (Das war eine Testfrage, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen) Die richtige Frage lautet: wo wird denn der Bildverkauf stattfinden? Und wann? Da sage ich nur:

Sonntag, 12.12.2010, von 13-19 Uhr
Dunckerclub
Dunckerstraße 64
Berlin Prenzlauer Berg

Ich habe zur Zeit 36 Bilder im Programm, die ich jetzt aber nicht alle komplett in allen Größen vorbereitet habe. Laut aktueller Rechnung wird es 16 auf MDF-Platte (eigentlich 17, aber das Fetteste, ein Panorama, wird wohl bis Sonntag nicht mehr fertig werden *schnüff*) geben und 30 auf lamierten DIN-A4-Hochglanz-Ausdrucken (Profi-Style!). Es wird aber einen vollständigen Katalog geben, damit man, falls doch erhöhter Bedarf besteht, Bilder nachbestellen kann. Ich hoffe, ihr alle kommt zahlreich und unterstützt mich wenigstens moralisch! Natürlich nehme ich Barleistungen in nicht geringen Mengen entgegen. Bedenkt doch mal, was “ein echter UWP” in ca. 10 Jahren wert sein könnte! Eine enorme Wertsteigerung liegt vor euch, mit geringer Volatilität (außer raise natürlich) und sagenhaften Hebelwerten (raise-raise)! Soviel holt ihr sonst nur mit Knock-Out-Papieren raus oder z.B. beim Online-Poker! Hedgefonds sind ein Dreck dagegen, alles L4m3r! Ich rufe allen da draußen an den Monitoren zu: VERGESST LOTTO, KAUFT MEINE BILDER!

Uff, ich glaube, trotz des Markt-Geschwalles bin ich noch knapp unterm Bullshit-Bingo durch, oder?

Stimme aus dem Off: “BULLSHIT!”

Damn! :)

2 Kommentare zum Artikel “Let’s make Business!”

  1. Ralf Hildebrandt

    Sehr hübsch. Resultate?

  2. UWP

    Naja, Verkauf war wie erwartet “mäßig”, aber: viel wohlgesonnene Gucker, auch relativ begeistert. Plus Leute, die sich melden wollen. Und ein Special-Man, der ein paar Bilder lizenzieren wollte, sehr ungewöhnlich!

    Also moralisch sehr gut, nur die Schütte fehlt.

Kommentar schreiben


zwei + 7 =

Kategorien

Archiv

Juni 2017
M D M D F S S
« Jun    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
-->


Blog-Seiten aufgerufen seit 9. Januar 2006:
digit digit digit digit digit digit digit digit
  Impressum