NEWS / BLOG auf DICKE-AERSCHE.DE

UK-Flag Click here to access my english BLOG US-Flag

Anzeige:
blog.dicke-aersche.de in 2D-QR-Barcode T-Shirt Shop von Dicke-Aersche.de blog.dicke-aersche.de in 2D-QR-Barcode



search 2013 adfgs

Schwanzvergleich: Kameras

2011-01-30, 01:26 CEST

Man glaubt es kaum, aber es tut sich mal wieder was auf diesem Blog. Und das ist gleich doppelt ein Wunder, denn ein Virus zwingt mich des Öfteren zum Anbrüllen der Kloschüssel, insofern könnte es beim Tippen dieser Zeilen manchmal holprig im Text werden.

Das Doppelte daran ist, daß ich in letzter Zeit etwas im Streß war und trotzdem gar nicht so viel Berichtenswertes passiert ist. Aber nun!

Der Titel dieses Beitrags ist ein bißchen dick aufgetragen, denn eigentlich geht es hier mehr um eine Kamera.

Vor zwei Wochen haderte ich mit mir, ob ich mir die neue Panasonic Lumix GH2 antun soll. Die Test-Ergebnisse der Kamera waren super und ich liebäugel ja schon seit Ewigkeiten mit einer spiegellosen Systemkamera. In diversen Tests und Berichten lag diese Kamera weit vor ihren Konkurrenten aus dem Olympus-, Samsung- oder Sony-Lager. Jedenfalls in den Disziplinen, die mir wichtig sind. Kunststück, Panasonic war der Vorreiter der EVIL-Kamera-Welle und dürfte so auch technologisch weit vorne sein. Die 16 Megapixel fand ich schick, HD-Video, gut, das erwartet man einfach. Und dann gab es ein 100-300mm-Objektiv, welches nach Einberechnung des Crop faktisch einen Zoom von 200-600mm liefern müßte.

Dann natürlich die sowieso erwarteten Vorteile: kein Spiegelkasten, also geringeres Gewicht, vor allem kein brüllend lauter Spiegelschlag. *nerv* Kleinere Objektive, nochmals geringeres Gewicht plus Platzersparnis. Also im Grunde ein System, das sich hervorragend für den Urlaub eignen würde.

Bevor ich im Internet etwas kaufe, gucke ich mir sowas natürlich zuerst im Laden an. Der Planet bot sich an und natürlich wird man beim Betrachten von Verkäufern zugeschwallt. Jetzt kam der Hammer. Da ich ja eine Kombination aus einem Kit (also Kamera plus Objektiv) und einem Zusatz-Objektiv wollte, transformierte der Mann, der in anderen Märkten eigentlich eher ein “Vermittler” ist, glatt zu einem ECHTEN Verkäufer! Denn: er fing an zu rechnen, welche Rabatte ich bekommen könnte und selbst beim Akku (Panasonic dongelt, superteuer!) gab’s noch etwas Abzug. Er schrieb mir einen Preis auf, zeigte mir auch, daß Amazon dafür mindestens 250 Tacken mehr haben wollte und meinte, ich könnte ja versuchen, im Netz darunter zu kommen. Was nicht klappte! Jaja, Saturn kann tatsächlich wirklich günstig!

Also ging ich letzten Samstag hin und nahm dieses wirklich günstige Angebot wahr. Ich war mir aber trotz allem nicht sicher, ob die Kamera wirklich das Gelebe vom Ei ist und Saturn hat ja die 14-Tage-Rückgabe-Politik. Man versicherte mir, daß man das auch hier, trotz Rabatt und Kreditkartenzahlung einhalten würde und so griff ich zu.

Tja, nun die Auswertung, als Vergleich ziehe ich meine Canon EOS 550D heran, die mir persönlich etwas zu groß ist:

Die GH2 ist fast genausogroß und schwer wie die 550D, einen Tick kleiner und leichter vielleicht. Gut, dafür hat sie ein Klappdisplay, das hat die Canon nicht. Die Objektive sind nur ein Stückchen kürzer und auch nicht wesentlich leichter, so daß das Gesamtgewicht des Zeug, daß man im Urlaub so rumschleppt, kaum geringer wird. Klar könnte man auch ‘ne kleinere Variante nehmen, die GF1 oder so, aber die haben dann eben kein HD-Video. Und die Objektiv-Größen bleiben ja leider.

So, das 14-140mm, welches im Kit mitkam: da gibt es nichts dran auszusetzen. Solide, knackiges Bild. Dann das 100-300mm. Mal abgesehen davon, daß der Stabi hier schon echt ins Schwitzen gerät und damit auch die Fokussierung nicht so schön schnell ist, wie sie mit dem 14-140 ist (für ‘ne EVIL wirklich fix), bemerkte ich schon beim Durchgucken im Sucher: das sind keine 600mm! Ich nahm die Canon und schraubte ein 70-300mm drauf. Nun verglich ich die Bilder, die ich bei vollem Zoom vom selben Standort gemacht hatte. Und das ist nun wahrlich kein Megapixel-Vergleich! Hier geht es schlicht um die optische Abbildungsleistung! Die Canon ergibt umgerechnet 480mm (300*1,6 Crop), das Objekt müßte also deutlich weiter weg sein. Dem war aber nicht so. Entweder sie waren fast identisch im Zoom oder die Canon lieferte sogar ein näheres Objekt auf dem Bild (ich schätze leichte Verwacklungen des Körpers, war alles Freihand, da kann sich der Standort ein paar mm ändern, während man die Kamera tauscht). Tja, da scheint mir der 2x Crop eine Mogelpackung zu sein.

Dann das Geräusch! Die Panasonic GH2 hat einen mechanischen Verschluß! Wot? Wieso das denn??? Vor allem gibt es einen Modus, in dem sie 40 Bilder in einer Sekunde machen kann, elektronisch ausgelöst. Da kommt kein Geräusch. Aber bei allen anderen Modi schon! Und was für eins! So laut wie ein Spiegelschlag! Nervig! Nicht abstellbar! Der 40-Bild-Modus ist übrigens dann nur mit 4 Mpix machbar. Deswegen ist er keine echte Alternative.

Tja, was mir auch sauer aufschlug, war der verkackte Bracketing-Modus. Da bieten sie ein wirklich sehr gutes Bracketing an, 7 Stufen a 1 EV und dann muß man dafür den Auslöser festhalten! AAAAAARGH! Geht’s noch? Hallo, dafür braucht man unverwackelte Bilder, Stativ, Selbstauslöser, don’t touch the Cam! Das hatte ich allerdings vorher schon gelesen, mich wundert nur, daß die das nicht ausbessern. Klar, mit Kabelauslöser ginge das natürlich. Da ist interessant: der von Panasonic kostet wohl um die 100 und ein NoName 10. Irgendwas stimmt da nicht bei denen. Naja, das war kein wesentlicher Faktor, es ist nur schade, daß man gute Funktionen bei Panasonic einbaut aber nicht zu Ende denkt, wie man damit arbeitet. Ich will ja nicht immer ein Kabel mitnehmen. Außerdem: bei 7 Stufen brauche ich auch gar keins, das ist eigentlich exzellent!

Was man aber als Vorteile mal erwähnen sollte: HD-Video! Ja, das war deutlich besser als bei der Canon, keine Frage! Der Autofokus blieb stabil, die Geräusche der Objektive sind im Ton kaum hörbar und alles ist fix. Da gab es für mich nix zu nörgeln. Auch mal die Foto-Qualität: Es ist zwar schade, daß man bei ISO160 anfangen muß, aber die meisten Bilder sind schon sehr knackig, außer eben die mit dem 100-300mm, da ist der Stabilisator am oberen Ende etwas überfordert (bei 1/125s Unschärfen, hatte die Canon nicht mal bei 1/45s). Der ISO-Verlust beträgt gut eine Stufe, will sagen: Bilder die mit der GH2 bei ISO800 gemacht wurden, sehen bei der Canon mit ISO1600 identisch aus. Das ist also für einen kleineren Sensor nicht mehr viel Abstand! Das war mal deutlich schlechter! Insofern ist die eigentliche Qualität, die aus der GH2 hopst, schon sehr deutlich über Bridge- und anderen Kameras ohne Wechsel-Objektive, gerade auch bei Panasonics eigenen Bridges, die häufig zum Rauschen neigen.

Mein Fazit ist zwiespältig: eine gute Kamera, die aber eigentlich eher einen Kampfpreis bräuchte und nicht in die obere Preislage des Standard-SLR-Markts gehört. Ich rede jetzt nicht von Full-Format-Hi-End-SLR, sondern von APS-C-Klasse. Es mag eine neue Technologie sein, da gestehe ich sogar eine gewisse Preisspanne zu, aber hier ist sie leider deutlich zu hoch. Wobei das 100-300mm-Objektiv preislich im Normalbereich ist, ich kritisiere lediglich die Kit-Preise. Denn qualitativ kann sie mit der APS-C-Klasse nicht mithalten und deswegen warte ich auch noch bis zur GH3 oder sogar GH4, ma kuckn. Ich nehme auch ‘ne GF3/4 wenn die ein Klappdisplay und HD-Video bekommen. :)

Und Panasonic: schenkt euch das mit dem Akku-Dongeln. Erstens wird das eh gebrochen und zweitens hat der Akku dermaßen lang gehalten (auch sehr gut!), daß ich eh höchstens einen Austauschakku bräuchte.

Aber die Hauptargumente, warum ich die Kamera zurückbrachte sind:

1. zu lauter Verschluß
2. keine effektiven 600mm
3. immer noch zu groß und zu schwer

Besonders Punkt 1 und 2, wären diese ok gewesen, hätte ich die Kamera wahrscheinlich behalten, auch wenn sie trotzdem völlig überteuert ist. Punkt 3 hätte ich dann zähneknirschend erduldet.

Bei Saturn kam bei der Rückgabe prompt der Panasonic-Mann an und wollte wissen, warum. Das mit dem Verschluß hatte er wohl schon gehört. Das mit den 600mm wollte er genauer wissen. Aber auch er hatte kein Argument, warum 480mm stärker oder identisch ranzoomen als 600mm. Naja, groß und schwer, das Problem wird sich sicherlich im Laufe der Jahre erledigen, da bin ich zuversichtlich. Beim Rest müssen wir sehen, was Panasonic daraus macht.

Kommentar schreiben


acht × = 40

Kategorien

Archiv

Oktober 2017
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
-->


Blog-Seiten aufgerufen seit 9. Januar 2006:
digit digit digit digit digit digit digit digit
  Impressum