NEWS / BLOG auf DICKE-AERSCHE.DE

UK-Flag Click here to access my english BLOG US-Flag

Anzeige:
blog.dicke-aersche.de in 2D-QR-Barcode T-Shirt Shop von Dicke-Aersche.de blog.dicke-aersche.de in 2D-QR-Barcode



search 2013 adfgs

Archiv für die Kategorie ‘Berzerk’

Nerdnite 20!

2014-06-10

Hui, knappe Ankündigung, aber es war zeitlich alles dermaßen haarig…

Morgen, Mittwoch, 11. Juni 2014 wird es einen Vortrag von mir auf der Berliner Nerdnite #20 geben. Das Ganze wird so ab 20 Uhr in der FC Magnet Bar in der Veteranenstr. 26 in 10119 Berlin-Mitte ablaufen.

Näheres hierzu findet sich bei dieser Facebook-Seite

Hier noch schnell das Thema:

HDR – Wer braucht sowas? – Vom Zweckbild zum Spaßbild

“Wir alle kennen die bunten Bildchen vom Flohmarkt (Beelitz Heilstätten ist ein typisches Motiv), aber wenige wissen, was dahinter steckt. Wo kommt die Technik her? Und wie geht man mit ihr um? Und warum muß es immer so schrecklich bunt sein?

Niemand weiß, ob man die Fragen jemals wirklich klären wird können, aber vielleicht wurden sie falsch gestellt? Vielleicht müßte es heißen: Wieviel Drogen braucht man eigentlich, um so viel Farben ertragen zu können?”

Also dann bis morgen!

Halleluja, ein ganzes Jahr ohne einen Post!

Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Aber es ist passiert. Es war zeitlich alles schwierig, aber das allein ist natürlich keine Entschuldigung. Es gab schlicht und einfach wenig Themen, die sich bei mir festgesetzt hatten. Nun habe ich aber wieder eins: den Bitcoin!

Der eine oder andere mag von einer virtuellen Währung namens Bitcoin gehört haben, viele sicherlich noch nicht. Ich werde hier nicht auf die Technik dahinter eingehen, im Wiki zum Bitcoin und auch sonst im Netz gibt es mehr als genug Informationen zum Bitcoin. Was aber oft sehr schwammig ist, sind Ermittlungen zum echten Wert des Bitcoins.
(mehr…)

Da mal wieder die Frage nach Bildern hochkam, hier mal ein paar Ergüsse der letzten Zeit:

Weihnachten am Potsdamer Platz, Berlin, HDRWeihnachtsmann, HDRLED-Schneemann, HDRKollonaden Kleistpark, HDR

Ich gebe zu, viel war es nicht in letzter Zeit und die WGT-Bilder müssen auch noch raus (*hüstel*), aber irgendwie ist Zeit zu knapp momentan. Ich komme zu nix. :(

Hui, werbetechnisch völlig verkackt! Ja, auch mein Blog und meine Hauptseiten sind in letzter Zeit etwas am Schleifen. Zeit ist ein echt übler Gegenspieler. Aber trotzdem, falls es doch noch wer schafft:


Heute, 02. Dezember 2012, 13-19 Uhr,
Duncker-Club, Dunckerstraße 64, Berlin-Prenzlauer Berg: DARK MARKET!

Natürlich gibt’s wieder HDRs und Makros, aber ich habe auch mal wieder einen Kalender (HDR 2013) im Gebäck und die Querelen darum waren endlos. Er ist nun unperfekt & teuer, aber wenigstens wollte ich das mal wieder probieren, der letzte Kalender war von 2010…

Ach ja, seit dem letzten Festival of Lights sind mal wieder ein paar Bilder dazugekommen, aber noch nicht in den aktüllen Foto-Katalog aufgenommen worden, das wird aber jetzt erfolgen und dann erscheint der Katalog mal wieder neu. Ich überlege auch, ihn nicht nur als statisches PDF rumliegen zu lassen, sondern eine Seite mit den Katalog-Bildern anzulegen. Könnte angenehmer sein, weil die Bilder im Katalog nun nicht gerade riesig sind.

Wie auch immer, wer das noch rechtzeitig liest hier, kann in gut 12 Stunden mal vorbeikommen! Ich freue mich auch über Leute, die keins meiner Bilder kaufen. Hauptsache, man kann ein bißchen quatschen!

Foto-Katalog

2012-06-19

So, vielen Dank an alle, die auf dem Kunstmarkt waren und mir zumindest Feedback entgegenbrachten! Geld wäre natürlich NOCH besser gewesen, wobei auch da die Tendenz eher nach oben zeigt als bei dem Markt 2 Wochen vorher…:)

Für alle Foto-Fans hier nochmal der Link zum Foto-Katalog. Alles weitere dann per Mail an uwp at dicke-aersche.de…

Und zwar lustigerweise an der Straße des 17. Juni! Laut Wetterbericht diesmal wirklich!

Morgen, äh, also angesichts der Zeit, eher heute:

Samstag, 16.06.2012, Markt am Zeughaus (Unter den Linden, gegenüber vom Schloßplatz am Kanal in Berlin Mitte), ab 10 Uhr! Und wenn noch Bilder übrig bleiben (haha), dann am Sonntag wieder auf dem Kunstmarkt Str. des 17. Juni!

Update (08:00 Uhr): Angesichts des Regens wird das nix werden heute. Also NUR morgen, Kunstmarkt, Straße des 17. Juni!

Natürlich gehen die beiden Teile der Überschrift nicht zusammen in einem Zusammenhang. Ich käme nie auf die Idee, WGT-Bilder zu Geld zu machen. Das würde bedeuten, mit dem Styling fremder Personen Asche zu machen, da bin ich dann doch etwas zu moralisch für. Aber mal als Anhaltspunkt: ich habe ca. 7500 Bilder auf dem 21. Wave-Gotik-Treffen 2012 in Leipzig geschossen. Das war wohl auch für meine Hardware ein bißchen Overkill, denn am Ende verabschiedete sich sogar ein bisher zuverlässiges Objektiv, aber glücklicherweise erst am Montag abend…*schnüff*

(mehr…)

Die Welt wird immer bekloppter. Auf der einen Seite kommt raus, daß eine Privatfirma heimlich (ob nun mit oder ohne Behördenzustimmung, darum wird noch gestritten) einen Kernreaktor in ihrem eigenen Mini-Bunker nahe New York betrieb, um Materialien zu testen. Auf der anderen Seite, daß die NSA in der Wüste von Utah eine riesige Datenhalde bauen will, wo sie den gesamten Globus überwachen können. Obwohl: ist das wirklich die andere Seite? Oder gehört das in den gleichen Topf? Vielleicht hätte man sich zusammentun sollen, dann hätte man wenigstens ein bißchen Strom, der nötig sein wird, die Yottabytes zu durchsuchen. Auch die Stasi hatte wahrscheinlich ein relativ vollständiges Bild ihrer Gegenseite. Mangels Auswertung nutzten und nützen diese Daten aber wenig, das gleiche Problem dürften die Datensammler der US-Horch-und-Guck-Fraktion haben. Noch dazu: das Datenwachstum ist, was sinnvolle Daten betrifft, maximal linear ansteigend. Der schwachsinnige Anteil der Daten (Facebook, Google+ und andere Foren) dürfte exponentiell ansteigend sein, was die Auswertung in naher Zukunft schwierig machen wird und in ferner eher unmöglich.

Einerseits ist das tröstend, weil die “Vorratsdatenspeicherung” oder eher Dauer-Ausspionage des Bürgers nicht mehr ganz so wild sein wird. (mehr…)

Nein, auch wenn der Titel es suggerieren mag, hier geht es nicht um einen Spanischen Robert, der die Cloud liebt und auch nicht um General Aldo, der aber mit seiner Aufforderung Recht hat…

Wie passend, vor gut einem Jahr versuchte ich aufzuzeigen, wie man sich Cloud-Systeme zu Nutze machen kann. Besonders, was Datenablage & Verschlüsselung betrifft. Nun hat der Cloud-Wahn natürlich nicht abgenommen, was irgendwie zu erwarten war, wenn Dinge gehyped werden.

Was mich massiv nervt, ist, daß die einzelnen Dienste einem heftig Steine in den Weg werfen, um den Nutzer in ihre Apps einzulullen um so natürlich Verschlüsselung auf Client- (also Nutzer-) Seite aus zu verhindern. Bisher gab es HiDrive von Strato und diverse andere Dienste (z.B. adrive.com oder sogar SkyDrive von Microsoft bis hin zur Amazon-Cloud) auf WebDAV-Basis. Wenn man
übrigens bei Strato löhnt, kriegt man auch SSHFS/CIFS-Anbindung (was wiederum zu meinem oben erwähnten Beitrag vom letzten Jahr führt). Aber das scheint eine krasse Ausnahme zu sein. Die meisten Dienste bieten WebDAV an, was nicht so simpel mit Client-seitiger Verschlüsselung betreibbar ist oder auch schlimmer: mit eigenem Client bzw. neumodisch gesagt, mit einer “App”. Der Client ist nämlich oft proprietär und deshalb gerade aus Linuxer-Sicht bäh. DARUM sollten sich die Datenschützer mal kümmern, das wäre produktiver als rechtlich die Wand anzubellen, ohne daß was passiert. Der Nutzer sollte die volle Kontrolle über seine Daten behalten können!

Aber es gibt auch Ausnahmen, die einem das Leben einfacher machen. (mehr…)

Kategorien

Archiv

Oktober 2017
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
-->


Blog-Seiten aufgerufen seit 9. Januar 2006:
digit digit digit digit digit digit digit digit
  Impressum